Bericht: SommerSensation Juli'08

Bericht zur Juli-SommerSensation 2008 in Besalu/Spanien

Das Freizeit-Gruppenfoto (18001200 Pixel, 1,0 MByte) steht wie gewohnt in hoher Auflösung zur Verfügung. Alle Fotos unterliegen dem ausdrücklichen Copyright von impact e.V. und dürfen nicht weiterverbreitet werden.

[Foto]
Reisebus und Begleitfahrzeug

Mit 32 Teilnehmern, 17 Mitarbeitern und vier Kleinkindern begannen wir die erste der beiden diesjährigen SommerSensation-Freizeiten (14.07.2008 bis 26.07.2008) unter dem Thema "Australisches Abenteuer". In einem überlangen Reisebus mit 60 Sitzplätzen und einem VW-Bus samt Anhänger erreichten wir unser Freizeitheim nach einem unterwegs in Südfrankreich zur Kräftigung eingenommenen Frühstück planmäßig am nächsten Vormittag. Eine Mentorin und ein Teilnehmer flogen parallel mit dem Flugzeug nach Spanien. Nach der obligatorischen Einweisung bezogen die Jugendlichen das Freizeitheim und erforschten die Umgebung.

An den Vormittagen hörten wir interessante biblische Botschaften zu den Themen "1.Korinther 13" und zu zwischenmenschlichen Beziehungen; an den Abenden dann weitere erbauliche und evangelistische Botschaften. Im Anschluß an die Vormittagsbotschaft war die tägliche Stille Zeit auf den Zimmern, wo jeden Tag ein lehrreicher Abschnitt zum Thema "Du und Deine Beziehungen" durchgearbeitet wurde.

Hinweis: Alle Botschaften wurden auf MP3 aufgenommen und können gerne auch nachträglich gegen Erstattung der Unkosten und mit Angabe "Juli-08" auf CD angefordert werden. Diese "Support-CD" war bereits auf der Freizeit verfügbar und enthält u.a. auch diesmal wieder über 800 aktuelle Freizeitfotos.

[Foto]
Jonny beim Pfeil&Bogen

Verschiedene Turniere (z.B. Tischtennis, Tischfußball, Beachball usw.) wurden geplant und durchgeführt, aber auch der Swimming Pool wurde zu jeder Öffnungszeit gerne in Anspruch genommen. Natürlich blieb auch viel freie Zeit für eigene Aktivitäten oder Gesprächsrunden unter den Jugendlichen.

[Foto]
Frisbee-Werfen als Gruppeneinteilung

Schon am ersten Abend wurden alle Teilnehmer in die beiden Teams Gelb und Rot eingeteilt, um anschließend den ersten Wettkampf auszuüben (diesmal traten bei der Einteilung der beiden Teams jeweils zwei etwa gleichstarke Kontrahenten gegeneinander an, der jeweilige Gewinner durfte sich dann sein Team selber aussuchen). An praktisch jedem Abend erlebten wir dann die unterschiedlichsten Wettkämpfe, die mit großem Eifer ausgetragen wurden. Das rote Team übernahm zunächst die Führung, konnte diese aber nicht bis zum Schluß halten, da vor allem Bibelaufschlagen und Bibelquiz einen starken Einfluss auf das Endergebnis hatten. Der wichtigste Kampf war wieder die am Vorabend der Fun-Night (22.07.2008) ausgetragene Wasserbombenschlacht. Mit über 2.500 Wasserbomben galt es, so viele Gegner wie möglich zu treffen und dabei aber auch eine oder mehrere der fünf "Burgen" zu erobern und anschliessend zu verteidigen. Sieger der Schlacht war das rote Team, wobei aber die gelbe Mannschaft das Gesamtergebnis vor allem wegen der sehr guten Leistungen im Quiz und Bibelaufschlagen letztendlich für sich entscheiden konnte.

[Foto]
Markus im Labyrinth

Die lang erwartete Tour in die Weltstadt Barcelona wurde am Samstag (19.07.2008) angegangen. Dort besuchten wir zunächst den aus dichten Hecken aufgebauten Irrgarten im Norden der Stadt, den einige gelbe Teammitglieder am schnellsten durchliefen und entsprechende Punkte erhielten. Anschließend ging es im Bus weiter zum Parc Güell, wo wir dann auch gleich das leckere Mittagessen einnahmen. Anschließend besichtigten wir die vom weltberühmten Architekten Antonio Gaudi (1852-1926) entworfene und seitdem auch nach seinem Tod immer noch im Bau befindliche Kirche "Sagrada Familia". Den Nachmittag verbrachten wir dann auf der langen Einkaufsstraße "La Rambla", die wie gewohnt wieder mit vielen Strassenkünstlern gesäumt war. Gegen Abend fuhren wir dann hoch zur Festung "Mont Juic", wo wir das vorbereitete Abendessen einnahmen. Anschliessend genossen wir als Tagesabschluss die herrlichen und bunt beleuchteten Wasserfontänen im Regierungsviertel bei klassischer Musik.

[Foto]
Peter mit Besalu-Hut

Den 5km entfernten, in fast ganz Spanien bekannten römischen Nachbarort Besalu besuchten wir für eine Stunde am Mittwoch-Nachmittag (23.07.2008). Dabei durchstöberten wir die vielen kleinen Souvenirläden nach netten Erinnerungsstücken, oder genossen auch einfach nur ein leckeres Eis in der Gemeinschaft. Renner der diesjährigen Freizeit war ein weißer "Strohhut" mit schwarzen Streifen und weißer Aufschrift "Besalu", der von einigen Teilnehmern auch schon in Barcelona (mit "Barcelona"-Schriftzug) erworben wurde.

Am Donnerstag (24.07.2008) ging es mit fast allen Teilnehmern sehr früh aus den Federn, da der Bus bereits um 6:00 Uhr in Richtung Costa Brava ans Mittelmeer abfuhr. Dort angekommen, erlebten wir pünktlich um 6:55 Uhr einen herrlichen wolkenfreien Sonnenaufgang. Neben Frisbee und Volleyball vergnügten sich einige Jugendliche auch im erfrischenden Meerwasser. Der zuvor am Strand aufgebaute Frühstückstisch wurde von allen Teilnehmern gerne angenommen.

[Foto]
Kevin und Carol

Das unter der Leitung von Carol Matthia formierte Küchenteam erbrachte die ganze Freizeit über Höchstleistungen und versorgte alle Teilnehmer täglich neu mit sehr leckerem Essen. Auch Jürgen Matthia organisierte wie in den Vorjahren wieder seinen sehr beliebten Kiosk, den er in seiner liebevollen Art mit allen erdenklichen Süßigkeiten, Getränken, Postkarten, usw. füllte und fast rund um die Uhr betreute.

Auf dieser Freizeit entschieden sich zwei junge Damen für ein neues Leben mit unserem HERRN Jesus Christus. Mehrere weitere Jugendliche suchten in Einzelgesprächen eine neue Ausrichtung auf unseren gemeinsamen HERRN. Möge ER nach Seinem Willen dafür sorgen, dass der reichlich ausgestreute Same in den Herzen der Teilnehmer aufgeht. Wir danken dem HERRN für alle Bewahrung im Kleinen und im Großen. Ihm allein sei Lob und Ehre.