Bericht: SommerSensation I 2014

Rückblick einer Teilnehmerin:

"Es war eine unglaublich segensreiche Zeit! Wir hatten viel Gemeinschaft miteinander und mit Gott. Ich konnte neue Freundschaften eingehen und meine Freundschaft mit meinem HERRN Jesus Christus vertiefen.
Ich wurde ermutigt, mir mehr Gedanken über meine Gott-gegebenen Beziehungen zu machen: die mit meinem HERRN Jesus Christus an erster Stelle, aber auch die mit meinen Eltern, meinem Arbeitgeber und meinen Freunden.

Wir Mädchen haben von Alexandra Matthia in zwei Vorträgen Gottes Ansichten über Beziehungen mit Jungs gehört. Außerdem redete Alexandra über die Verantwortung, die Gott uns gab, um unsere Gedanken und unseren Körper für unseren zukünftigen Mann rein zu halten.
Durch die vielen Merkverse wurden uns Wahrheiten aus Gottes Wort auf den Weg gegeben.
Während unserer freien Zeit hatten wir viele Möglichkeiten, uns auszutoben. Wir konnten z.B. an Turnieren im Basketball, "Gigakicker" oder Volleyball teilnehmen, und es wurde ein Parcours aufgebaut, um "Buggy" zu fahren.
Ich freue mich schon riesig auf's nächste Jahr!"

Michaela Paul

Bericht zur SommerSensation 2014-I im Camp Impact (Georgenthal)

Hinweis: Unser Gruppenfoto (41782647 Pixel, 1,6 MByte) und unser Mentorenfoto (40003000 Pixel, 1,7 MByte) stehen jeweils in hoher Auflösung zum Download zur Verfügung. Alle Fotos unterliegen dem Copyright von impact e.V. und dürfen nur nach Rücksprache weiterverbreitet werden.

[Foto]

Mit 78 Teilnehmern und 36 Mitarbeitern begannen wir die erste der beiden SommerSensation-Freizeiten 2014 im Camp Impact (31.07.2014 - 09.08.2014) unter dem Thema "Australisches Abenteuer". Am Donnerstag (31.07.2014) ab 15 Uhr konnten die Teilnehmer anreisen, wobei viele ihre Familie mitbrachten, um sich das Camp anschauen zu können. Andere reisten mit öffentlichen Verkehrsmitteln an und wurden an der letzten Bushaltestelle von unserem speziell eingerichteten "Shuttle-Service" abgeholt. Nach der obligatorischen Einweisung bezogen die Jugendlichen ihre Zelte und erforschten die Umgebung.

[Foto]

Gleich am ersten Abend wurden alle Teilnehmer in die Teams Rot, Blau und Gelb eingeteilt, um anschließend den ersten Wettkampf auszuüben. Bei der Einteilung der Teams traten jeweils drei gleichstarke Teilnehmer in einem Geschicklichkeitsspiel gegeneinander an. Der jeweilige Gewinner und der zweitbeste durfte sich dann sein Team aussuchen, der dritte wurde dem jeweils freien Team zugeteilt.

Zahlreiche Turniere (z.B. Kugelknaller, Volleyball, Tischtennis, Schach, Billard, Tischkicker, Pfeil&Bogen usw.) wurden geplant und durchgeführt, aber auch die Gemeinschaftsräume wurden gerne für Gesellschaftsspiele und anderes in Anspruch genommen.

Natürlich blieb auch viel freie Zeit für eigene Aktivitäten oder Gesprächsrunden unter den Jugendlichen. Am Sonntag (03.08.2014) durften die Teilnehmer eine Stunde länger schlafen, und es gab am Nachmittag auch eine schön verregnete Wanderung durch den Thüringer Wald zu einem nahegelegenen kleinen Waldsee. Von vielen Freizeitlern gerne wahrgenommen wurden auch der GigaKicker und das Buggy-Fahren mit einer herausfordernden Rennstrecke.

[Foto]

An praktisch jedem Abend erlebten wir dann die unterschiedlichsten Wettkämpfe, die mit großem Eifer ausgetragen wurden. Das rote Team ging dabei schnell in Führung. Da jedoch das Bibelaufschlagen/Bibelquiz und das Aufsagen der Merkverse einen starken Einfluss auf das Endergebnis hatten, holte die gelbe Mannschaft, gefolgt von der blauen Mannschaft, rasch das rote Team ein. Sehr schön war, dass jeder Teilnehmer mindestens einen Merkvers gelernt und aufgesagt hatte! Ein wichtiger und spannender Kampf war wieder die ausgetragene Wasserbombenschlacht am Nachmittag der Fun-Night. Mit zahlreichen Wasserbomben galt es, so viele Gegner wie möglich zu treffen und dabei aber auch eine oder mehrere der fünf "Festungen" zu erobern und anschließend zu verteidigen. Sieger der Schlacht war das rote Team, letztendlich entschied aber das gelbe Team den gesamten Freizeit-Wettkampf für sich.

[Foto]

Das unter der Leitung von Wolfgang & Melitta Schmeil mit Mirjam, Monika, Reinhard und unseren deVries-Zwillingen Deborah & Tabea formierte Küchenteam erbrachte die ganze Freizeit über Höchstleistungen und versorgte alle Teilnehmer täglich neu mit sehr leckerem Essen. Auch Jürgen Matthia mit Jakob und Dalene organisierten wie in den Vorjahren wieder seinen sehr beliebten Kiosk im Burg-Café, den er in seiner liebevollen Art mit allen erdenklichen Süßigkeiten, Getränken, Postkarten, usw. füllte und betreute.

[Foto]

Der HERR gebrauchte die Vorbilder Eric Liddell (1902-1945), Georg Müller (1805-1898) und König David aus der Bibel für die Morgen- und Abendandachten, welche durch Kirk Matthia, Stephen King, Gabriel Wrona, Bradley McKenzie und Kevin Matthia zu Wort gebracht wurden. Zudem durften wir die Wissenschaft auf biblischer Grundlage zum Thema "Schöpfung und Evolution" von Dr. rer. nat. Markus Blietz hören und von ihm selbst produzierte DVD's zu diesem Thema kostenlos mitnehmen.

Ein wichtiger Bereich in unserem Leben sind unsere Beziehungen in jeglicher Hinsicht. So hatten wir auch zwei Vormittage, an denen wir geschlechtergetrennt über die Beziehung zwischen Mann und Frau sprachen, wie der HERR es sich gedacht hat und Ihm wohlgefällt.

Auf dieser Freizeit entschieden sich fünf Jugendliche für ein neues Leben mit unserem HERRN Jesus Christus. Mehrere weitere Jugendliche suchten in Einzelgesprächen eine neue Ausrichtung auf unseren gemeinsamen HERRN. Möge ER nach Seinem Willen dafür sorgen, dass der reichlich ausgestreute Same in den Herzen der Teilnehmer aufgeht. Wir danken dem HERRN für alle Bewahrung im Kleinen und im Großen. Ihm allein sei Lob und Ehre.