Bericht: SommerSensation II 2016

Bericht zur SommerSensation 2016-II im Camp Impact (Georgenthal)

Hinweis: Neben 600 aktuellen Freizeitfotos steht auch wieder ein schönes Gruppenfoto (28162112 Pixel - 1,4 MByte) in hoher Auflösung zum Download zur Verfügung. Alle Fotos unterliegen dem Copyright von impact e.V. und dürfen nur nach Rücksprache weiterverbreitet werden.

[Foto]

Am Donnerstag, 04.08.2016 ging es mit dem "Transsibirischen Express" (das diesjährige Freizeitmotto) in die zweite Runde der SommerSensation. 85 Jugendliche machten sich aus allen Himmelsrichtungen Deutschlands auf den Weg in das Herz des Thüringer Waldes: Camp Impact. Hier warteten bereits rund 30 Mitarbeiter, um die Teilnehmer herzlich in Empfang zu nehmen. Bei vielen gab es ein großes und freudiges Wiedersehen nach einem Jahr Pause, andere betraten gespannt zum ersten Mal das Freizeit-Gelände.

Nach dem ersten Abendessen im neu renovierten und gemütlich gestalteten Speisesaal wurden gleich die handwerklichen Fähigkeiten der Jugendlichen getestet. Beim ersten Braga-Spiel wurde um die Wette gehämmert und so die drei Teams (blau, rot und gelb) für die gesamte Freizeit gebildet.

[Foto]

In den folgenden Tagen startete der Tag um 8:00 Uhr mit einem reichlichen Frühstück. Danach galt es, die Zelte gründlich aufzuräumen, sie zu schmücken oder sich andere überzeugende "Bestechungen" für die Zeltkontrolle zu überlegen.

Gegen 9:15 Uhr begann die Morgenandacht mit Liedern und Gebet, um unseren Gott zu loben und zu preisen. In den morgendlichen Botschaften wurden die unterschiedlichen Lebensabschnitte wie Kindheit, Jugend, im Beruf sein, Ehe, Eltern sein, alt werden und die Ewigkeit aus biblischer Sicht thematisiert.

[Foto]

Die Lebensstationen sind wie eine Zugreise, bei der man ein Ziel im Auge hat. Bei unserer Lebensreise ist der Psalm 90,12 "Lehre uns unsere Tage richtig zählen, damit wir ein weises Herz erlangen." eine große Hilfe, um das richtige und wichtigste Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Im Anschluss wurde in der Stillen Zeit anhand von Römer 12,9-21 überlegt, wie wir die Weichen (Entscheidungen) richtig für unser Leben stellen können.

Um 12:30 Uhr erwartete uns ein leckeres Mittagessen, welches von unserem Spitzen-Küchenteam Wolfgang, Melitta, Hanna, Mirjam, Vanessa und Monika liebevoll zubereitet wurde. Mit vollgeschlagenen Bäuchen gab es auch gleich die nächste Möglichkeit, Punkte für sein Team zu ergattern: die Tischspiele und im Anschluss Bibelaufschlag oder Blitzquiz.

Danach war erstmal Siesta angesagt. In den Zelten wurden die ersten Eindrücke des Tages verdaut und Kräfte für den Mittag gesammelt. Der Nachmittag wurde mit Braga-Spielen oder freier Zeit verbracht.

[Foto]

Ein Highlight war für manch einen Teilnehmer die Draisinenfahrt auf einer stillgelegten Eisenbahnschiene. Passend zum Thema "Transsibirischer Express" nahmen wir mit viel Muskelkraft und guter Laune volle Fahrt auf und strampelten auf den Schienen durch eine wunderschöne Landschaft. Ein weiteres Highlight stellte wie jedes Jahr die Wasserbombenschlacht dar. Auch wenn die gelbe Mannschaft Sieger im "Wasserbombenreste sammeln" war und auch Team "rot" sich wacker schlug - Team "blau" war nicht aufzuhalten und so hing am Ende der Freizeit die blaue Fahne ganz oben am Fahnenmast.

[Foto]

Die Abendandachten wurden von unterschiedlichen Gästen gestaltet. Einer davon war Dr. Markus Blietz. Am Beispiel von Schmetterlingen zeigte er uns Gottes Genialität in der Schöpfung. Am letzten Abend machte er uns den Zusammenhang zwischen biblischen Berichten und historischen Funden verständlich. Diese und auch die anderen Botschaften waren ein wahrer Segen.

Nach 10 Tagen intensiver Gemeinschaft unter dem Wort Gottes mussten wir uns leider verabschieden. Viele müde, aber glückliche und strahlende Gesichter verließen das Camp, wenn auch manche mit Abschiedstränen in den Augen.

Wir sind dankbar für diese segensreiche und besondere Zeit, die uns unser himmlischer Vater geschenkt hat!